1Focus icon 1Focus-Blog

Die Auswirkung von Glukose auf Energie und Gesundheit

23.04.2024 von Vreny Blanco · 6 min Lesezeit · Konzentration, Wohlbefinden

Foto von weißem und braunem Zucker
Bild von Racool_studio auf Freepik

Die Bedeutung von Glukose und ihre Auswirkungen auf unseren Körper zu verstehen, kann dir dabei helfen, fundierte Entscheidungen über deine Ernährung und deinen Lebensstil zu treffen, was wiederum zu mehr Energie, Konzentration und allgemeinem Wohlbefinden führt.

In diesem Artikel erläutern wir die Bedeutung von Glukose, die Auswirkungen der Glukosespitzen (Blutzuckerspitzen) und wie du deinen Glukosespiegel für eine optimale Gesundheit effektiv steuern kannst. Außerdem geben wir einige Tipps aus dem Buch von Jessie Inchauspé, Glucose Revolution.

Was ist Glukose?

Glukose, auch bekannt als Traubenzucker oder Dextrose, ist ein Einfachzucker (Monosaccharid), der zu den Kohlenhydraten zählt. Glukose besteht aus einem Molekül, das Kohlenstoff-, Wasserstoff- und Sauerstoffatome enthält (C₆H₁₂O₆), und ist die bevorzugte Energiequelle unseres Körpers.

Wir nehmen Glukose hauptsächlich durch den Verzehr von kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Nudeln, Brot, Kartoffeln und Süßigkeiten auf. Nach dem Essen spaltet unser Körper die Kohlenhydrate in Glukose und andere Zuckerarten auf, die dann in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Das Hormon Insulin, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird, ermöglicht es den Zellen, Glukose aus dem Blutkreislauf aufzunehmen und zur Energiegewinnung zu nutzen.

Ungleichgewichte im Glukosespiegel können gesundheitliche Probleme verursachen. Ein anhaltend hoher Blutzuckerspiegel kann Diabetes auslösen, während ein zu niedriger Blutzuckerspiegel Hypoglykämie zur Folge haben kann. Beide Zustände erfordern eine ärztliche Behandlung.

Blutzuckerspitzen

Der Verzehr großer Mengen Glukose auf einmal kann zu Blutzuckerspitzen führen, die durch einen raschen Anstieg und anschließenden Abfall des Glukosespiegels im Blut gekennzeichnet sind. Diese Spitzen belasten die Zellen mit einem plötzlichen Zustrom von Glukose, was gesundheitsschädlich sein kann.

Du könntest denken: “Wenn Glukose die bevorzugte Energiequelle meines Körpers ist, sollte ich dann nicht viele stärke- und zuckerhaltige Nahrungsmittel essen, um mehr Energie zu bekommen?” Obwohl Glukose lebensnotwendig ist, führt der übermäßige Verzehr dieser Nahrungsmittel vor allem zur Freisetzung von Dopamin im Gehirn.

Blutzuckerspitzen können die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, dauerhaft Energie zu produzieren. Daher ist es wichtig, diese Spitzen zu vermeiden, um ein stabiles Energieniveau zu erhalten. Weitere kurzfristige Symptome können sein:

  • Chronische Müdigkeit
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Herzklopfen
  • Schwitzen
  • Stress
  • Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Angst
  • Geistige Verwirrung

Langfristig können wiederholte Blutzuckerspitzen zu chronischen Gesundheitsproblemen wie Typ-2-Diabetes, Arthritis und Depressionen führen.

Erhebliche Blutzuckerspitzen können sich auch negativ auf das Gedächtnis und die kognitiven Funktionen auswirken, insbesondere nach nächtlichem Fasten.

Während einer Blutzuckerspitze schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren und den Eintritt der Glukose in die Zellen zu erleichtern, wo sie als Energiequelle genutzt wird. Insulin ist auch dafür verantwortlich, überschüssige Glukose aus dem Blutkreislauf zu entfernen, indem es sie in der Leber und den Muskeln speichert. Ist die Speicherkapazität überschritten, wird der Überschuss in Fett umgewandelt, im Fettgewebe gespeichert und trägt zur Gewichtszunahme bei.

Häufige Blutzuckerspitzen führen zu einer ständigen Insulinausschüttung. Im Laufe der Zeit können hohe Insulinspiegel zu Problemen wie Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Typ-2-Diabetes und polyzystischem Ovarsyndrom führen.

Die Stabilisierung der Glukosekurven hilft nicht nur bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels, sondern reduziert auch die Insulinspitzen, was langfristig die metabolische Gesundheit fördert.

Wie vermeide ich Blutzuckerspitzen?

Hier sind vier Tricks, um Glukosespitzen zu vermeiden:

Wähle ein herzhaftes Frühstück

Der Start in den Tag mit einem Frühstück, das Eiweiß, Ballaststoffe und gesunde Fette enthält, ist wichtig, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und von zusätzlichen Vorteilen zu profitieren. Dazu gehören ein vermindertes Hungergefühl, weniger Heißhungerattacken, mehr Energie und eine verbesserte geistige Klarheit, die bis zu 12 Stunden anhalten kann. Für ein herzhaftes Frühstück eignen sich Eier, Fisch, Nüsse, Eiweißpulver oder sogar Reste vom Abendessen.

Die glykämische Reaktion der ersten Mahlzeit des Tages bestimmt die energetische und mentale Stimmung für den Rest des Tages. Ein herzhaftes Frühstück statt eines zuckerreichen Frühstücks hilft, Energietiefs am Morgen zu vermeiden und eine optimale kognitive Funktion den ganzen Tag über aufrechtzuerhalten.

Englisches Frühstück
Bild von Racool_studio auf Freepik

Iss in der richtigen Reihenfolge

Die Reihenfolge, in der du die verschiedenen Bestandteile deiner Mahlzeit isst, kann deinen späteren Blutzuckerspiegel erheblich beeinflussen. Wenn du zuerst ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse isst, gefolgt von Proteinen und Fetten, und erst zum Schluss Kohlenhydrate und Zucker, kannst du Glukosespitzen um bis zu 75 % reduzieren.

Die Wirksamkeit dieser Methode beruht auf den Eigenschaften der Ballaststoffe. Wenn du zuerst ballaststoffreiches Gemüse isst, bilden die Ballaststoffe ein zähflüssiges Netz entlang der Dünndarmwand. Diese Barriere verlangsamt die Aufnahme von Glukose aus den nachfolgenden Nahrungsmitteln und hilft, schnelle postprandiale Glukosespitzen zu vermeiden. Das Essen in dieser Reihenfolge hilft auch dabei, späteren Heißhungerattacken vorzubeugen.

Gegrillte Hühnerbrust und frischer Gemüsesalat
Bild von timolina auf Freepik

Bewegung nach dem Essen

Eine kurze körperliche Aktivität nach dem Essen, wie zum Beispiel ein zehnminütiger Spaziergang, kann die Fähigkeit des Körpers, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, deutlich verbessern. Durch diese einfache Maßnahme können die Muskeln Glukose direkt aus dem Blutkreislauf aufnehmen, wodurch weniger Insulin benötigt wird. Das Ergebnis sind niedrigere Glukosespitzen und ein geringerer Insulinbedarf, was sich positiv auf deine Stoffwechselgesundheit auswirkt.

Die Mitochondrien in deinen Muskeln wandeln Glukose in Energie um, die für die Muskelkontraktion benötigt wird. Wenn du aktiv bleibst – sei es beim Spazierengehen, beim Sport oder auch bei der Hausarbeit – kannst du die Glukose, die in deine Muskeln gelangt, zur Energiegewinnung nutzen. Dieser Prozess hilft, den Glukosespiegel nach einer Mahlzeit zu senken, ohne den Inhalt der Mahlzeit zu verändern.

Postprandiale Bewegung trägt nicht nur zur Abflachung der Glukosekurve bei, sondern hilft auch, den Insulinspiegel unter Kontrolle zu halten. Aktive Muskeln können Glukose aufnehmen, ohne dass Insulin eingreifen muss. Je mehr Muskeln sich anspannen und auf diese Weise Glukose verbrauchen, desto niedriger ist der Blutzucker-Spitzenwert und desto weniger Insulin muss die Bauchspeicheldrüse ausschütten.

Wenn möglich, solltest du also innerhalb von 90 Minuten nach einer Mahlzeit mindestens 10 Minuten körperlich aktiv sein, um diesen regulierenden Effekt zu maximieren.

Frau, die sich Turnschuhe anzieht
Bild von Drazen Zigic auf Freepik

Wenn schon Snacks, dann etwas Herzhaftes!

Der weit verbreitete Glaube, dass süße Snacks einen Energieschub geben, ist ein Mythos. Tatsächlich liefern Süßigkeiten nicht mehr Energie als salzige Alternativen und können sogar schneller müde machen. Zuckerreiche Diäten, die zu häufigen Blutzuckerspitzen und -tiefs führen, sind auf lange Sicht häufig mit Stimmungsschwankungen und vermehrten depressiven Symptomen verbunden.

Um einen konstanten Energiehaushalt aufrechtzuerhalten und die Stimmung zu verbessern, solltest du herzhafte Snacks wählen. Einige gesunde Möglichkeiten sind eine Scheibe Schinken, ein Apfel mit Erdnussbutter, Käse, Karotten mit Hummus oder gekochte Eier. Diese Snacks können dir helfen, deinen Blutzuckerspiegel stabil zu halten und Energietiefs zu vermeiden, die oft durch süße Snacks verursacht werden.

Ansicht von gekochtem Ei
Bild von stockking auf Freepik

Fazit

Glukose ist die Hauptenergiequelle unserer Zellen und besonders wichtig für das Gehirn. Zu hohe oder zu niedrige Glukosewerte können Symptome wie Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten hervorrufen und sogar zu ernsthaften Erkrankungen wie Diabetes führen.

Das Wissen um die Bedeutung von Glukose und ihre Auswirkungen auf unsere Gesundheit ist entscheidend, um Energiemangel und langfristige Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Du kannst deinen Glukosespiegel effektiv regulieren, indem du praktische Strategien anwendest, wie zum Beispiel das Essen von Lebensmitteln in einer bestimmten Reihenfolge, ein herzhaftes Frühstück, Bewegung nach dem Essen und die Wahl von herzhaften statt süßen Snacks.

Um mehr über dieses Thema zu erfahren, lies das Buch von Jessie Inchauspé The Glucose Revolution oder sieh dir das Interview zwischen Dr. Rangan Chatterjee und Jessie Inchauspé an.

Hinweis: Wenn du unter einer medizinischen Bedingung leidest oder medikamentös behandelt wirst, konsultiere immer deinen Arzt, bevor du Änderungen an deiner Ernährung vornimmst.

Schreib uns

Lade 1Focus kostenlos herunter!

Bleib fokussiert mit dem besten App- und Website-Blocker für den Mac.

Download 1Focus on the Mac App Store